Umweltgeologie und Ingenieurgeologie

Im Zuge der Revitalisierung – aber auch bei Nutzungsänderungen – von ehemals und aktuell gewerblich/industriell genutzten Flächen, sind gerade in den großen Wirtschaftsräumen wie der Rheinschiene und dem Ruhrgebiet häufig Verunreinigungen von Boden und Grundwasser zu vermuten.

Zur Minimierung von erheblichen Kosten durch Baustillstand und Folgekosten für die nachträgliche Sicherung und Sanierung sind frühzeitig gezielte Maßnahmen zur Erfassung von möglichen Altlasten erforderlich.

Dies ist in besonderem Maße vor dem Hintergrund der immer umfänglicher werdenden Haftungsrisiken, die sich u.a. auch aus dem Bundesbodenschutzgesetz ergeben, für jegliche Form von Grundstückstransfers und nachgeschalteten Baumaßnahmen von größter Bedeutung.

Unser Fachbereich Umweltgeologie/Ingenieurgeologie unterstützt Sie bei allen Fragestellungen zum Thema Altlasten und Baugrund mit einem umfangreichen Leistungsangebot:

  • Beprobungslose Ersterfassung und Bewertung durch multitemporale Karten- und Aktenauswertung
  • Gefährdungsermittlung vor Ort mit technischer Erkundung und chemischer Analytik
  • Sanierungsplanung
  • Fachbauleitung bei der Sanierungsdurchführung
  • Arbeitsschutzkoordination gemäß ZH1-183 (Verknüpfung mit Arbeitsschutz allgemein)
  • Sanierungsbegleitende chemische- und bodenphysikalische Untersuchungen
  • Erstellung von Baugrund- und Gründungsgutachten